22. Dezember 2011

Zwei Sieger in der Herbst-Haiga-Runde

Liebe Kukai-Freundinnen und -Freunde,

das war schon eine besondere Runde, diese siebte Ausgabe von Kukai 2010. Zum einen ging es ja diesmal um Haiga – und damit um einen Wettbewerb, der so eher selten (oder vielleicht sogar: noch gar nicht) im deutschsprachigen Raum vorkommt. Zum anderen hatte ich die Wertung dem Sujet angepasst:

Jeder Teilnehmer hatte jedes Werk zu beurteilen. Drei Punkte hießen: "Finde ich gut." Zwei Punkte standen für: "Ist in Ordnung." Und ein Punkt sagte: "Gefällt mir nicht." Die Kommentare blieben anonym und wurden nur den Teilnehmern zur Kenntnis gegeben. Insgesamt standen 22 Werke zur Auswahl - und die ersten Plätze lagen sehr eng zusammen.

Meine Meinung zur siebten Runde von Kukai 2010: Es fehlt noch sehr an stil- und damit meinungsprägenden Diskussionen über das Haiga. Allein die Vorgabe eines Themas und der Hinweis, dass ein Haiku nicht ein Bild und das Bild nicht das Haiku erklären soll, reichen wohl nicht. Hier sind alle gefordert, denen das Haiga als Form wichtig ist. Und vielleicht stößt dieser kleine Wettbewerb (dessen Teilnehmerzahl ich sehr erfreulich finde) eine entsprechende Auseinandersetzung an.

Noch ein Hinweis zur inhaltlichen Form dieses Wettbewerbs: Kukai 2010 versteht sich als deutschsprachiges Kukai. Dies ist auch den bisheringen Kukai-Runden sowie der Internetseite zu entnehmen. Allerdings habe ich es nachlässigerweise zur siebten Runde unterlassen, auf diesen Fakt besonders hinzuweisen. Entsprechend habe ich fremdsprachige Beiträge nicht aus der Wertung genommen.

Wie angekündigt, habe ich diesmal nicht disqualifiziert, wenn keine Wertung abgegeben wurde. Beiträge nicht wertender Autoren werden allerdings – wie in der Ausschreibung festgelegt – von mir im Endergebnis markiert. Dies war in dieser Runde in einem Fall gegeben.

Jetzt aber erst einmal herzlichen Glückwunsch an Silvia Kempen und das Autoren-Duo Gabriele Reinhard/Georges Hartmann. Und vielen Dank an alle Teilnehmer für die Geduld mit abstürzenden Windows-Rechnern, im Aufbau befindlichen Linux-PCs sowie drängelnden Kukai-Editoren.

Frohes Fest Euch allen und ein gutes neues Jahr!

Euer
Ralf


Platz eins (zweimal vergeben)


Silvia Kempen




Gabriele Reinhard (Haiku) und Georges Hartmann (Foto)






Platz drei (vier punktgleiche Haiga)


Simone K. Busch (Haiku) und Bea Bareis (Foto)





Monika Thoma-Petit





Cezar F. Ciobîcă (Haiku) und Paul Alexandru (Foto)




Ramona Linke





Platz sieben

Heike Stehr (Haiku) und Brigitte Reuther (Foto)




Platz acht


Horst Ludwig (Haiku) und Beate Conrad (Haiga)




Platz neun (dreimal vergeben)


Hannah Wilhelm




Marion Stöber-Jerg




Matthias Korn




Platz zwölf (zweifach belegt)


Maren Schönfeld




Ruth Guggenmos-Walter


 

Platz 14 (gibt es auch zweimal)


Gerd Börner




Christa Beau




Platz 16

Margareta Hihn (Haiku) und Arnold Meyer (Bild)








Platz 17

Ioana Dinescu




Platz 18

Kathrin Kuhn




Platz 19
 
Birgit Heid





Platz 20

Katharina Schmidt




Platz 21
 
Grazyna Werner





Platz 22

André Steinbach*



* kein Voting abgegeben

1 Kommentar:

Silvia hat gesagt…

Eine Bereicherung sind diese vielen schönen Haiga. Wenn mein Englisch besser wäre, würde ich Kuniharu Shimitzu anschreiben, um ihn zu fragen, was ein gutes Haiga ausmacht.
Jedenfalls an Ralf erst einmal ein herzliches Dankeschön, ohne ihn gäbe es diese Seite ja nicht.
Und dann an alle ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Silvia